ANN – Africa News Network

Afrikanische Flüchtlinge – Betrug mit System

In den vergangenen Monaten hat sich die gesamte deutsche Presselandschaft eingestimmt auf das sogenannte Flüchtlingsproblem, dem wir in Europa gegenüberstehen. dabei wird in besonderem Maße immer wieder davon gesprochen, dass die “ Mittelmeerflüchtlinge “ die größte Herausforderung der Asyl – und Flüchtlingspolitik seien und je nach politischer Ausrichtung wird entweder empfohlen, die Flüchtlinge aus Afrika entweder freundlich zu begrüßen und in einer Art Willkommenskultur zu integrieren oder aber als Fremdkörper aus Europa auszuweisen und in ihre Herkunftsländer zurückzuführen.

Diese Kampagne ist allerdings eine bewusste Irreführung der Öffentlichkeit, da es sich bei den in Europa anlandenden Flüchtlingen zu über 75 % um Menschen handelt, die gar nicht aus afrikanischen Ländern geflohen sind.

Hätten sich die Damen und Herren Redakteure einmal die Mühe gemacht, die offizielle Statistik der UNHCR über die tatsächlichen Asylantenzahlen und deren Herkunftsländer anzusehen, wäre ihnen unschwer aufgefallen , das nur ein Viertel aller Flüchtlinge aus Afrika südlich und nördlich der Sahara kommen.

Das Märchen von der Überflutung Europas durch Afrikaner in der Presse und im Fernsehen ist eine allzu durchsichtige Kampagne, die sich nur so erklären lässt, dass alte Ressentiments genutzt werden sollen um zu verdecken, dass die meisten Flüchtlinge aus Ländern stammen, die wie der Irak, Afghanistan und Syrien auf der Liste der sogenannten Terrorstaaten stehen, die von der westlichen Allianz angegriffen wurden. Als Ergebnis dieser Politik ergiessen sich jetzt die Flüchtlinge über die umliegenden Staaten und auch zu einem relativ geringen Maß über Europa.

Hier die offizielle Statistik der UNHCR mit den Berechnungen zu den Afrikanern unter den Flüchtlingen

Table 4. Origin of asylum applications lodged in Europe, 2014 Quelle: UNHCR
Covering 38 European countries which provided monthly data to UNHCR.
Gesamt  in % von total Rank Afrika südlich in % von Total Afrika nördlich in % von Total
Origin 2014 2014 2014 der Sahara
Syrian Arab Rep. 147.077 20,6 1
Iraq 66.292 9,3 2
Afghanistan 58.554 8,2 3
Serbia and Kosovo (S/RES/1244 (1999)) 55.344 7,7 4
Eritrea 47.596 6,7 5 47.596 6,66
Pakistan 23.368 3,3 6
Nigeria 20.575 2,9 7 20.575 2,88
Somalia 19.112 2,7 8 19.112 2,68
Islamic Rep. of Iran 18.614 2,6 9
Albania 16.372 2,3 10
Stateless 16.240 2,3 11
Russian Federation 16.001 2,2 12
Ukraine 13.990 2,0 13
Mali 13.191 1,8 14 13.191 1,85
Gambia 11.783 1,6 15 11.783 1,65
Bangladesh 10.713 1,5 16
Georgia 8.089 1,1 17
Bosnia and Herzegovina 7.966 1,1 18
Sudan 7.397 1,0 19 7.397 1,04
Dem. Rep. of the Congo 7.237 1,0 20 7.237 1,01
The former Yugoslav Republic of Macedonia 6.853 1,0 21
Algeria 6.755 0,9 22 6.755 0,95
Senegal 6.593 0,9 23 6.593 0,92
Sri Lanka 5.642 0,8 24
Guinea 5.578 0,8 25 5.578 0,78
China 5.395 0,8 26
Armenia 5.050 0,7 27
Morocco 4.829 0,7 28 4.829 0,68
Turkey 4.785 0,7 29
Ghana 4.296 0,6 30 4.296 0,60
Egypt 3.965 0,6 31 3.965 0,56
Ethiopia 3.528 0,5 32 3.528 0,49
India 3.464 0,5 33
Côte d’Ivoire 3.412 0,5 34 3.412 0,48
Libya 3.362 0,5 35 3.362 0,47
Tunisia 2.921 0,4 36 2.921 0,41
Azerbaijan 2.617 0,4 37
Palestinian 2.544 0,4 38
Cameroon 2.496 0,3 39 2.496 0,35
Mongolia 1.974 0,3 40
Other 42.664 6,0
Total 714.234 100,0 152.794 21,39 21.832 3,06
Total Afrika 174.626 24,45